Jaja – vor den Neujahrswünschen haben wir uns mit dem Verweis aufs Frühjahr gedrückt und dann steht da „Feuerzangenbowle“... Das ist natürlich nicht wirklich konsequent - es soll nur schon jetzt all denen, die langfristig planen müssen oder wollen die Gelegenheit gegeben werden, einen wirklich wichtigen Termin im Kalender zu notieren: Unsere sagenumwobene Feuerzangenbowle werden wir in diesem Jahr am 18. Dezember ab 19:00 Uhr anzünden (sicher wieder mehrfach!) und das sollte sich nun wirklich niemand entgehen lassen. Wer auch in formaler Hinsicht ein „braves“ Mitglied sein möchte, notiert auch die Mitgliederversammlung, die um 18:30 Uhr stattfinden wird.

 

...der Neubau zwischen der RHS und der NO

der zunächst einmal „auf Eis gelegt“ wurde. Was auch in Zusammenhang mit der Umstrukturierung der Braunschweiger Schulen daraus wird, bleibt abzuwarten.

...die Frage, ob Chinesisch als dritte Fremdsprache taugt

was von der Landesschulbehörde abgelehnt wurde, uns (das ist Vorstandsmeinung) aber nicht wirklich eingängig ist. Schule sollte dynamisch sein und auf die Anforderungen und die Möglichkeiten des Lebens vorbereiten. Dass Chinesisch als Weltsprache nicht geeignet sein soll, den Lehrplan in diesem Sinn zu bereichern, bleibt unverständlich.



Und wieder einmal war es soweit: Am 19.12.2009 folgten wir dem Ruf zum legendären Ereignis.

Nachdem die einzelnen TOP`s zur Jahreshauptversammlung relativ schnell abgearbeitet worden waren, konnte der erste Topf mit Bowle aufgesetzt und die tropfenden Flammen des ersten Zuckerhuts beobachtet werden.

Schnell verbreitete sich heimelige Atmosphäre (der Blick aus dem Fenster in die tief verschneite Dunkelheit tat ein Übriges). Es wurde in Erinnerungen geschwelgt und viele Sätze begannen mit: „Weißt Du noch,…“.



Liebe Mitglieder,
nachdem wohl die ersten Lebkuchen vertilgt wurden und mehr oder weniger aufdringliche Weihnachtsdekoration allenthalben das nahende Jahresende ankündigt, ist es auch Zeit für vorweihnachtliche Informationen aus dem Umfeld der Ricarda. Freilich sollte auch den unten stehenden Terminen besondere Beachtung geschenkt werden, damit der Kreis derer, die von den Großtaten unserer Schule und den legendären Veranstaltungen der Ehemaligen aus eigener Erfahrung berichten können, eine angemessene Größe erhält.

 

Wir sind ein ordentlicher Verein; und darum gehört es sich, einmal im Jahr seine Mitglieder zur Versammlung zu laden, um zu berichten, zu wählen und sonstige wichtige Dinge zu treiben! Weil die Geschäftsfähigkeit der Teilnehmer von nicht unerheblicher Bedeutung ist, wird die Mitgliederversammlung des Ehemaligenvereins, zu der wir hiermit einladen, VOR dem Genuss vorweihnachtlich alkoholischer Getränke am

19.Dezember 2009 um 18:30 Uhr

in den Räumen der Ricarda-Huch-Schule, Mendelssohnstraße 6 stattfinden.



Wie schon im letzten Jahr wird die Mitgliederversammlung vor der traditionellen Feuerzangenbowle stattfinden. Das soll uns hier aber nicht davon abhalten, mit den wesentlichen Dingen zu beginnen:
Wer hat nicht schon zu Schulzeiten davon geträumt, endlich dabei sein zu können - bei der legendären Feuerzangenbowle der Ehemaligen in den Katakomben unserer Lehranstalt. Heinz Rühmann daheim oder in privatem Umfeld zu huldigen konnte nur Ersatzbefriedigung oder Vorgeschmack sein auf das, was man wird erleben können, hat man erst sein Abitur: Dann wartet das Original!
In diesem Jahr findet die wichtigste Veranstaltung im Winterhalbjahr der Ehemaligen am

19. Dezember 2009 ab 19:00 Uhr

natürlich in der Cafeteria der Ricarda statt. Eine Schande sich diesen Termin nicht zu notieren! Das gilt auch für den Lehrkörper, der hoffentlich zahlreich präsent sein wird.

 

Die finanzielle Situation des Vereins hat es uns wieder ermöglicht, die Fachbereiche zu unterstützen. Die Fachgruppen haben sich über die Finanzierung von Anschaffungen, die über das Schulbudget nicht realisierbar waren, sehr gefreut. Den Dank möchten wir hier gern an alle Mitglieder weitergeben!



Der Ehemaligenverein ist – wir wiederholen uns - eine Schnittstelle zwischen Schule und den Ehemaligen. Diese ist nach unserem Verständnis für die Schule selbst besonders bedeutsam.
Damit wir die Chance haben, das Wirken des Vereins aber eben auch das der Schule in die ehrwürdigen „Alt-Jahrgänge“ zu tragen, bitten wir einerseits darum, uns über Jahrgangstreffen und Jubiläen zu informieren und alte Weggefährten auf uns aufmerksam zu machen.



Wir werden nicht der Versuchung erliegen, den restlichen Platz bis zur Erreichung der Portogrenze mit Ausführungen zu Um- und Neubauten, schulpolitischen Ratsentscheidungen und zugegebenermaßen auch juristisch nicht uninteressanten Strukturen zu nutzen.
Völlig unerwähnt soll dies dennoch nicht bleiben, weil wir insbesondere denjenigen, die nicht (mehr) den alltäglichen Zugang zur Braunschweiger Presse haben, den Hinweis geben wollen, dass Atemberaubendes passiert:



Sicher war es etwas mehr als nur Kaffeesatzleserei, als wir im letzten Mitgliederbrief über die Besetzung der Direktorenstelle durch Frank Nührig geschrieben haben. Nun freuen wir uns, ihm tatsächlich nach erfolgter Berufung herzlich zu gratulieren und für die neuen und alten Herausforderungen viel Erfolg und ein stets glückliches Händchen zu wünschen! Die Qualität von gemeinsamem Schaffen hängt sicher immer mit den persönlichen Beziehungen der Beteiligten, hier der aktiven Ehemaligen und der „schulischen Würdenträger“, zusammen. Daher freut sich das Vorstandsteam ganz besonders auf eine kreative Zusammenarbeit!

 

© Ehemaligenverein der Ricarda-Huch-Schule e.V.