Und wieder einmal war es soweit: Am 19.12.2009 folgten wir dem Ruf zum legendären Ereignis.

Nachdem die einzelnen TOP`s zur Jahreshauptversammlung relativ schnell abgearbeitet worden waren, konnte der erste Topf mit Bowle aufgesetzt und die tropfenden Flammen des ersten Zuckerhuts beobachtet werden.

Schnell verbreitete sich heimelige Atmosphäre (der Blick aus dem Fenster in die tief verschneite Dunkelheit tat ein Übriges). Es wurde in Erinnerungen geschwelgt und viele Sätze begannen mit: „Weißt Du noch,…“.

Und dann kam die „Schlossführung“. Dank Frau Kehl mit Schlüsselgewalt konnten wir unter der kundigen Führung von Jörg Peters durch die gesamte Ricarda, vor allem durch den Trakt mit seinen Funktionsräumen, wandeln. Einiges war neu (Informatikräume im ehem. Textilraum und im berühmt-berüchtigten „Raum 28“), einiges war noch wie früher (Musik- und Kunstraum). Auch die Sternwarte wurde von einigen Hartgesottenen erklommen (Feuerzangenbowle wärmt auch von innen).

Wie viele Töpfe dieses Mal über die Theke gingen, kann bei Jörg erfragt werden, meine Schwester und ich sind nicht bis zum Ende geblieben (sorry folks).

Zusammenfassend kann ich für Andrea und mich sagen: Es hat viel zu lange gedauert, bis wir zum ersten Mal der Einladung des Ehemaligenvereins folgten (21 bzw. 19 Jahre), wir werden zur nächsten Jahreshauptversammlung auf alle Fälle wieder dabei sein. Und ich rate allen Ehemaligen sich diesen Termin schon mal zu reservieren.

Bis zum nächsten Mal und vielen Dank für den schönen Abend !

Martina Niemann (Abi 1990) und Andrea Markgraf (geb. Niemann, Abi 1988)

© Ehemaligenverein der Ricarda-Huch-Schule e.V.